Notgemeinschaft Nordhorn-Range

Notgemeinschaft Nordhorn-Range e.V.

Schluss mit Lärm und Bomben!
Nordhorn-Range muss weg!

Auf diesen Seiten informiert die Notgemeinschaft Nordhorn-Range e.V. über ihre Aktivitäten und über die Gefahren, die vom Luft-Boden-Schießplatz "Nordhorn-Range" ausgehen.

Einladung zur Mitgliederversammlung 2012

Beitrag vom 09.04.2012

Am Montag 14.05.12 findet die Mitgliederversammlung der Notgemeinschaft statt.

Versammlungsort ist um 19:30 Uhr das Jugendhaus von Vorwärts Nordhorn am Immenweg.

Weiterlesen

Fundstück: DeutschlandRadio Berlin, ZeitFragen

Beitrag vom 09.04.2012

Beim Deutschlandradio gibt es ein interessantes Skript mit dem Titel "Eine Frage des Standorts: Die Bundeswehr, ein Wirtschafts- oder Störfaktor?".

Das Fundstück ist vom 29. August 2004.

Hier kann die RTF-Datei heruntergeladen werden.

Pressemitteilung: Mitgliederversammlung 2012

Beitrag vom 09.04.2012

Am Montag 14.05.12 um 19:30 Uhr findet die Mitgliederversammlung der Notgemeinschaft Nordhorn Range statt. Im Jugendhaus des SV Vorwärts Nordhorn am Immenweg  werden u. a. Vorstand und Beirat für zwei Jahre neu gewählt. Ein besonderer Tagesordnungspunkt ist die Diskussion über die politischen Entscheidungen gegen die Schließung der Range und sich daraus ergebender Konsequenzen für die weitere Arbeit bzw. die Entwicklung neuer Strategien.

Nach dem allgemeinen Bericht über die Arbeit des Vereins durch Vorstandssprecher Wilhelm Jessink wird Detlef Rüger im Rechenschaftsbericht den aktuellen Stand der Klage der Notgemeinschaft darlegen, mit der die Mitglieder den Vorstand vor 2 Jahren beauftragt haben.

Die vollständige Tagesordnung ist auf der Homepage der Notgemeinschaft unter http://www.nordhorn-range-muss-weg.de nachzulesen (Link zur Tagesordnung). Anträge zur Tagesordnung müssen spätestens 1 Woche vor der Mitgliederversammlung schriftlich beim Vorstand vorliegen.

Freundliche Grüße

Wolfgang Egberdt
(Geschäftsführer)

Aktueller Beitrag der Ems-Vechte-Welle zu den Flugzahlen auf der Range 2011

Beitrag vom 14.03.2012

Die Ems-Vechte-Welle berichtet in einem Beitrag über die Entwicklung der Flugzahlen auf der Nordhorn-Range im Jahr 2011.

Neben dem Rückblick auf 2011 gibt der Beitrag auch einen Ausblick auf die geplante Steigerung der Flugzahlen für 2012 und 2013.

Hier kann der Beitrag angehört werden.

Mehr Anflüge auf Nordhorn-Range

Beitrag vom 13.03.2012

Im vergangenen Jahr 2011 gab es mehr Anflüge auf den Luft-/Bodenschießplatz der Bundeswehr Nordhorn Range als im Vorjahr. 2010 war die Zahl der Anflüge gesunken, unter anderem weil nach einem Vulkanausbruch in Island Asche die Flugzeuge behinderte.

Insgesamt lagen die Flugbewegungen damit auf dem Niveau des Jahres 2009. Dieses Jahr könnten die Einsätze leicht ansteigen, da die Bundeswehr mit einigen neuen Eurofightern ausgerüstet wurde. Insgesamt soll die Zahl der Anflüge auf lange Sicht aber stabil bleiben, ohnehin hat die Bundeswehr mehr als 75 Prozent aller Übungsflüge ins Ausland verlagert.

Wiedergabe mit freundlicher Genehmigung der Ems-Vechte-Welle.

Zeit online: Der Lärm der Mehrheit

Beitrag vom 23.02.2012

ürfen wir fliegen, wenn andere darunter leiden müssen?

Fluglärm belastet eine Minderheit. Aber man darf dieser Minderheit nur so viel zumuten, wie auch die Mehrheit zu ertragen bereit ist, kommentiert F. Drieschner.

Hier können Sie den Artikel lesen.

Reaktion auf die "Kleine Anfrage" der Linken im Niedersächsischen Landtag

Beitrag vom 30.01.2012

Marianne König (Linke) hat im Oktober 2011 eine "Kleine Anfrage" zu Nordhorn-Range an den Niedersächsischen Landtag gesandt.

Hier können Sie die Anfrage mit den Antworten als PDF-Datei herunterladen. (ca. 55 kB)

Klageabweisendes Urteil in Sachen "Nordhorn Range" rechtskräftig

Beitrag vom 28.01.2012

Pressemitteilung des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts vom 27.01.2012

Der 7. Senat des Niedersächsischen Oberverwaltungsgerichts hat mit Beschluss vom 24. Januar 2012 - 7 LA 91/10 - einen Antrag auf Zulassung der Berufung gegen ein Urteil des Verwaltungsgerichts Osnabrück vom 16. Juli 2010 - 2 A 58/08 - abgelehnt, mit dem dieses eine Klage mehrerer Kommunen gegen die Nutzung des militärischen Übungsgeländes "Nordhorn Range" abgewiesen hatte. Das die Klage abweisende Urteil des Verwaltungsgerichts ist damit rechtskräftig geworden.

Weiterlesen

„Nordhorn-Range“„Range“ bleibt in Betrieb

Beitrag vom 27.01.2012

Lingener Tagespost: Kommunen verlieren juristischen Kampf gegen Bombenabwurfplatz

Der juristische Kampf mehrerer Kommunen gegen den Bombenabwurfplatz „NordhornRange“ ist endgültig verloren. Die Bundeswehr darf das militärische Übungsgelände weiterhin nutzen.

Hier können Sie den ganzen Artikel auf den Seiten der Lingener Tagespost lesen.

Die Beschlussempfehlung des Petitionsausschusses zum Nachlesen

Beitrag vom 20.01.2012

Am 19. Januar 2012 erreichte uns Post vom Deutschen Bundestag. Darin enthalten war eine Abschrift der Beschlussempfehlung des Petitionsausschusses.

Hier können Sie die eingescannte Abschrift als PDF-Datei herunterladen. (ca. 2,8 MB)

Termine

Vorstands- und Beiratssitzung
(20.11.2017)

Hotel Bonke
Stadtring 58
48527 Nordhorn

Beschwerden

Jeder Bürger kann sich wehren. Auch Sie.

Ganz einfach ist es, die Beschwerdenummer der Stadt Nordhorn (05921 878-107) zu wählen.

Die Luftwaffe stellt ein Bürgertelefon bereit. Unter der Rufnummer 0800-8620730 kann man sich über den laufenden Flugbetrieb informieren und Beschwerden vorbringen.

Hier finden Sie weitere Informationen.