Notgemeinschaft Nordhorn-Range

Notgemeinschaft Nordhorn-Range e.V.

Schluss mit Lärm und Bomben!
Nordhorn-Range muss weg!

Auf diesen Seiten informiert die Notgemeinschaft Nordhorn-Range e.V. über ihre Aktivitäten und über die Gefahren, die vom Luft-Boden-Schießplatz "Nordhorn-Range" ausgehen.

Mitstreiter im Kampf gegen Range gesucht

Beitrag vom 26.04.2011

Versammlung der Notgemeinschaft

gn Nordhorn. In diesem Jahr wird der Verein Notgemeinschaft Nordhorn-Range 40 Jahre alt. „Wir blicken jüngst auf eine Demo zurück, die, zumindest was die Teilnehmerzahl angeht, erfolgreich war, aber mit 1971 nicht vergleichbar ist“, teilt die Notgemeinschaft mit: „Ebenso erfreulich war der Rückenwind durch regen persönlichen Zuspruch, der wieder neuen Schub gibt für weitere Aktionen.“ So wird der nächste öffentliche Auftritt mit Info-Pavillon schon am kommenden Sonnabend beim „Holschenmarkt“ sein: „Dabei würden wir uns sehr über Interessenten freuen, die sich auch aktiv in die Arbeit einbringen wollen und bereit sind, die Arbeit mit zu tragen und zu gestalten.“

Weiterlesen

Gegen Range – und gegen Atomkraft

Beitrag vom 18.04.2011

1300 Demonstranten in der Innenstadt – Notgemeinschaft plant neue Klage

Mit einer Kundgebung vor dem Nordhorner Rathaus und einem Schweigemarsch haben am Sonnabendvormittag rund 1300 Demonstranten die sofortige Schließung des Luft-Boden-Schießplatzes Nordhorn-Range gefordert. Viele verbanden ihren Protest mit der Forderung, das Atomkraftwerk in Lingen abzuschalten.

Weiterlesen

Ministerium bleibt hart: Übungsflüge gehen weiter

Beitrag vom 16.04.2011

Stellungnahme zu Nordhorn-Range DKP: Neues Tieffluggebiet geplant

Von Guntram Dörr - nordhorn/bonn. Das Bundesministerium der Verteidigung sieht keinerlei Anlass, eine Schließung des Luft-/Bodenschießplatzes Nordhorn-Range in Erwägung zu ziehen. Daran lässt die Antwort der Hardthöhe auf eine entsprechende Anfrage der GN keinen Zweifel. Hans-Dieter Poth, „Referatsleiter Fü L III 4“, teilt im Auftrag von Minister de Maiziere mit: „Zum Erhalt der vollen Einsatzbereitschaft der Luftwaffe und der Luftstreitkräfte unserer Bündnispartner werden notwendige Übungsflüge auch zukünftig unter Beachtung der gültigen Vorschriften (...) durchgeführt.“ Die Range wird dabei ausdrücklich als „ein für das Üben von Standardeinsatzverfahren bei Tag und Nacht geeigneter Übungsplatz“ bezeichnet.

Weiterlesen

Medien: 1300 Demonstranten fordern: Nordhorn-Range muss weg

Beitrag vom 16.04.2011

Grafschafter Nachrichten:
Mit einer Kundgebung vor dem Nordhorner Rathaus und einem anschließenden Schweigemarsch durch die Innenstadt haben am Sonnabendvormittag rund 1300 Demonstranten die sofortige Schließung des Luft-Boden-Schießplatzes Nordhorn-Range gefordert. Viele verbanden ihren Protest mit der Forderung, das Atomkraftwerk in Lingen abzuschalten.

Fotos im GN-Fotoservice:
http://www.gn-online.de/de/lesershop/fotoservice.html?dir_request=22000/Demo+gegen+Range/

Ems-Vechte-Welle:
Nordhorn: Mehr als 1300 Demonstranten haben heute die sofortige Schließung des Luft-Bodenschießplatzes Nordhorn-Range gefordert. Nach einer Kundgebung vor dem Nordhorner Rathaus, bei der Nordhorns Bürgermeister Meinhard Hüsemann, Detlev Rüger von der Notgemeinschaft Nordhorn-Range und der Grafschafter Landrat Friedrich Kethorn sprachen, zogen die Teilnehmer zu einem Schweigemarsch durch die Nordhorner Innenstadt. Ausführliche Informationen gibt es am Montag in „Durch den Tag“.

Außerdem hat die Ems-Vechte-Welle auf Facebook eine Fotogalerie von der Demonstration veröffentlicht, das hier zu finden ist:
http://www.facebook.com/media/set/fbx/?set=a.139442636127636.30457.126315674106999

Auch der Radio-Bericht ist inzwischen online:
http://podcast.emsvechtewelle.de/2011/04/18/demo-gegen-nordhorn-range/

NDR:
Der NDR titelt: "Tausende protestieren gegen Nordhorn Range". Der Bericht kann hier nachgelesen werden:
http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/emsland/nordhornrange129.html

Dnews.de:
Hier ist eine dpa-Meldung nachzulesen:
http://www.dnews.de/nachrichten/niedersachsen/488077/nordhorn-range-gegner-demonstrieren.html

Neue Osnabrücker Zeitung:
http://www.noz.de/deutschland-und-welt/vermischtes/53531072/demo-gegen-nordhorn-range-die-leute-haben-die-schnauze-voll

Gegen Range und geplanten Flughafen

Beitrag vom 15.04.2011

gn Nordhorn/Bad Bentheim. Die Bürgerinitiative gegen den Flughafen Twente unterstützt die Forderungen nach sofortiger Schließung des Bombenabwurfplatzes Nordhorn-Range. Gleichzeitig ruft die BI ihre Anhänger zur Teilnahme an der Demonstration am morgigen Sonnabend um 11 Uhr vor dem Nordhorner Rathaus auf. Wie es in einer Presseerklärung heißt, sind die Pläne in Enschede mit der Betreibersuche für den Twente-Airport in die nächste Runde gegangen. „Wir müssen wachsam sein“, so die stellvertretende Sprecherin der Bürgerinitiative, Dr. Carin Stader-Deters. „Es darf nicht sein, dass sich die Schließung der Range für die Flughafen-Befürworter in Twente positiv auswirken wird“.

Weiterlesen

Evakuierungspläne nur bis Lohne

Beitrag vom 15.04.2011

In den Notfallvorbereitungen für AKW Lingen kommt Nordhorn-Range kaum vor

Was wäre, wenn ein Super-GAU wie in Japan im Atomkraftwerk Emsland passieren würde, wenn zum Beispiel ein Flugzeugabsturz zu einer massiven Freisetzung von Radioaktivität führen würde? Sind die örtlichen Behörden auf eine „kerntechnische Großschadenslage“ vorbereitet? Solche Fragen stellen sich in diesen Tagen viele besorgte Bürger. Sie wissen wenig über bestehende Notfallpläne und grundsätzliche Verhaltensregeln – auch weil sich vor Fukushima kaum jemand dafür interessiert hat.

Weiterlesen

Petition zur Range erneut vertagt

Beitrag vom 14.04.2011

Antrag der Grünen: Ministerien sollen ihre Stellungnahmen neu bewerten

Der Petitionsausschuss des Bundestages hat seine Beratung über die in der Eingabe geforderte Schließung von Nordhorn-Range verschoben. Vor der Beratung soll die Faktenlage neu bewertet werden.

is Nordhorn / Berlin. Der Antrag auf eine erneute Verschiebung kam von der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen, bestätigte auf Anfrage der GN gestern Dorothea Steiner (MdB für die Grünen aus Osnabrück und Mitglied im Bundestagsausschuss für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit). „Wir finden, dass man nach der Katastrophe in Fukushima den Sachstand neu bewerten muss.“ Daher sei die Beratung verschoben worden. Ziel der Beratungen war es gewesen, den Stellenwert der Petition gegenüber dem Deutschen Bundestag zu erhöhen.

Weiterlesen

Übungsflüge in AKW-Nähe beunruhigen

Beitrag vom 14.04.2011

gn Nordhorn. Ein Schwerpunkt der letzte Mitgliederversammlung der Nordhorner CDU Mitte-Ost war die Diskussion um Konsequenzen aus der Reaktorkatastrophe von Fukushima. Die anwesenden Mitglieder und Gäste zeigten sich sehr beunruhigt, dass gerade unter Berücksichtigung der Ereignisse von Fukushima in unmittelbarer Nähe eines Kernkraftwerkes noch immer militärische Übungsflüge erlaubt sind. Die Mitgliederversammlung hat deshalb eindeutig beschlossen, die politisch Verantwortlichen aufzufordern, Nordhorn-Range endlich zu schließen.

Weiterlesen

Widerstand gegen die Range wächst

Beitrag vom 14.04.2011

Immer mehr Verantwortliche und Institutionen rufen zur Demo auf

is Nordhorn. Der Widerstand gegen die Range wächst, die Rufe nach Schließung des Luft-/Boden-Schießplatzes in der Bevölkerung werden lauter. Doch steht nicht mehr der Fluglärm allein im Mittelpunkt. Die Ereignisse in Japan haben neue Ängste in den Vordergrund gerückt. So heißt es im Aufruf der Notgemeinschaft Nordhorn-Range und der Stadt Nordhorn zur Demonstration am kommenden Samstag, 11 Uhr, vor dem Nordhorner Rathaus: „Die Angst der Menschen in unserer Region aufgrund der Gefahren, die von der Range in unmittelbarer Nähe des Kernkraftwerkes und des Zwischenlagers ausgehen, ist nahezu täglich hörbar, sehbar und spürbar. Deshalb muss Nordhorn-Range weg – Jetzt!“

Weiterlesen

Grafschafter FDP punktet auf Parteitag

Beitrag vom 13.04.2011

„Stichwahl wieder einführen“

gn Nordhorn. Am Wochenende wurde der Landesparteitag der FDP Niedersachsen in Braunschweig abgehalten. Der Kreisverband der FDP Grafschaft Bentheim war zu diesem Anlass mit fünf Delegierten vertreten und konnte nach eigenen Angaben wichtige Akzente setzen. So wurden mit Annette de Vries (Kreisvorstand und Gemeinderatsmitglied in Uelsen) und dem Kreisvorsitzenden Thomas Brüninghoff unter den insgesamt 63 Delegierten aus der Niedersachsen-FDP gleich zwei Vertreter für die nächsten zwei Jahre zu den Bundesparteitagen gewählt. Der stellvertretende Kreisvorsitzende Hindrik-Jan Völker trat für die Wahl der Ersatzdelegierten an, und wurde ebenfalls auf Anhieb gewählt.

Weiterlesen

Termine

Mahnwache
(25.11.2017)

Fußgängerzone Nordhorn, beim City-Brunnen

Wir informieren über den Luft-/Bodenschießplatz Nordhorn (Nordhorn-Range) und unsere Bürgerinitiative. Dieses Jahr kann außerdem direkt die Petition gegen Nordhorn-Range mitgezeichnet werden.

Vorstands- und Beiratssitzung
(15.01.2018)

Hotel Bonke
Stadtring 58
48527 Nordhorn

Beschwerden

Jeder Bürger kann sich wehren. Auch Sie.

Ganz einfach ist es, die Beschwerdenummer der Stadt Nordhorn (05921 878-107) zu wählen.

Die Luftwaffe stellt ein Bürgertelefon bereit. Unter der Rufnummer 0800-8620730 kann man sich über den laufenden Flugbetrieb informieren und Beschwerden vorbringen.

Hier finden Sie weitere Informationen.