Notgemeinschaft Nordhorn-Range

Notgemeinschaft Nordhorn-Range e.V.

Schluss mit Lärm und Bomben!
Nordhorn-Range muss weg!

Auf diesen Seiten informiert die Notgemeinschaft Nordhorn-Range e.V. über ihre Aktivitäten und über die Gefahren, die vom Luft-Boden-Schießplatz "Nordhorn-Range" ausgehen.

Neue Studie in Mainz: Nachtfluglärm kann Gefäßschäden verursachen

Beitrag vom 17.07.2013

Nächtlicher Fluglärm kann schon bei gesunden Menschen zu Gefäßschäden, vermehrten Stresshormonen sowie verminderter Schlafqualität führen – mit drastischen Auswirkungen auf das Herz-Kreislauf-System. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie der II. Medizinischen Klinik und Poliklinik der Mainzer Uni-Medizin.

Lesen Sie den vollständigen Artikel auf den Seiten des Wiesbadener Kuriers.

Lingener Tagespost: Mehr Kampfjets über dem Emsland

Beitrag vom 25.06.2013

Der Luftraum über dem Emsland wird zur Übungszone für Militärpiloten. Das geht aus Unterlagen der internationalen Flugsicherungsarbeitsgemeinschaft FABEC hervor, die unserer Zeitung vorliegen.

Demnach hat die FABEC im Auftrag der EU Szenarien für einen neuen Zuschnitt der Luftübungsgebiete in den Niederlanden und Niedersachsen erarbeitet. Über dem Emsland, der Grafschaft Bentheim sowie über holländischen Regionen sehen die Pläne ein neues transnationales Luftkampfübungsgebiet vor. Es ersetzt zwei Zonen, die bisher im Süden der Niederlande sowie östlich von Nordhorn bestehen.

Lesen Sie den vollständigen Artikel bei der Lingener Tagespost.

taz.de: Wider die Tiefflieger

Beitrag vom 28.05.2013

Die taz berichtet in ihrer Reihe "DIE INI" über Bürgerinitiativen.

Am 15. Mai 2013 wurde die Notgemeinschaft Nordhorn-Range vorgestellt.

Hier kann der Artikel "Wider die Tiefflieger" nachgelesen werden.

Siegenburg: Schließung bereits Ende 2013

Beitrag vom 16.04.2013

Wie der Bayerische Rundfunk berichtet, wird der Luft-Boden-Schießplatz Siegenburg bereits Ende 2013 geschlossen.

Hier kann man den Artikel nachlesen.

Ems-Vechte-Welle: Luftwaffe übt auf Nordhorn-Range

Beitrag vom 26.03.2013

Die Ems-Vechte-Welle berichtet:

Nordhorn. Das Luftwaffenamt hat für die Woche vom 22. bis 25.April eine Übung auf der Nordhorn-Range angekündigt. An diesen Tagen kommt es zwischen 8:30 Uhr und 12.30 Uhr sowie 14 Uhr und 16.30 Uhr zu erhöhtem Flugbetrieb. Nachtflüge sind nicht geplant.

Service:
Das Luftwaffenamt weist außerdem darauf hin, dass Fragen und Beschwerden zum Übungsbetrieb über das kostenfreie Bürgertelefon der Luftwaffe unter 0800 / 8620 730 oder schriftlich an das Luftwaffenamt, Abt. Flugbetrieb in der Bundeswehr, Luftwaffenkaserne Wahn 501/11, Postfach 906110, 51127 Köln gerichtet werden können.

Die Nutzung des Textes erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Ems-Vechte-Welle.

Luft-Boden-Schießplatz in Siegenburg wird geschlossen

Beitrag vom 12.03.2013

Eine sehr interessante Nachricht aus Bayern: Der Luft-Boden-Schießplatz in Siegenburg soll in absehbarer Zeit geschlossen werden.

Hier finden Sie einen Artikel der "Mittelbayrischen" zu diesem Thema.

Neuer "Besitzer" für Nordhorn-Range

Beitrag vom 23.01.2013

ie Ems-Vechte-Welle berichtet:

Nordhorn – Die Nordhorn Range wechselt den Besitzer. Das schreiben heute die Grafschafter Nachrichten. Zum 1. Februar wird das Wehrbereichskommando die Verantwortung für den Schießplatzbetrieb abgeben. Ab dann wird der Übungsplatz dem „Kommando territoriale Aufgaben“ mit Sitz in Berlin unterstellt sein. Neuer zuständiger Befehlshaber wird Brigadegeneral Peter Braunstein. Ansonsten soll es aber keine weiteren Änderungen geben. Für den Flugbetrieb ist weiterhin die Luftwaffe zuständig.

Die Nutzung des Textes erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Ems-Vechte-Welle.

Notgemeinschaft Nordhorn-Range fordert Verbot von Abend- und Nachtflügen nach 20 Uhr

Beitrag vom 08.01.2013

Im Jahr 2012 hat sich die Hoffnung zerschlagen, den Luft-Boden-Schließplatz Nordhorn-Range auf politischem Wege über eine Petition im Deutschen Bundestag zu schließen.

Aufgrund des enttäuschenden Ergebnisses der Petition hat die Notgemeinschaft Nordhorn-Range beschlossen, zur früheren "Politik der kleinen Schritte" zurückzukehren und weitere Erleichterungen für die Bevölkerung umzusetzen.

Weiterlesen

Die amtlichen Flugzahlen 2011 für Nordhorn-Range

Beitrag vom 13.12.2012

Hier die amtlichen Flugzahlen für die Nordhorn-Range für 2011:

241 Einsätze mit 1953 Anflügen

Das ergibt durchschnittlich 8,1 Zielanflüge pro Einsatz!

Das Bundesministerium für Verteidigung gibt an, dass es mit maximal 750 Einsätzen pro Jahr plant. Dieses bedeutet, dass bei 8,1 Zielanflügen pro Einsatz ohne Weiteres 6075 Zielanflüge möglich sind, ohne dass man vorgegebene Limits überschreitet.

Nordhorn-Range am Mittwoch Thema im Bundestag

Beitrag vom 12.12.2012

Die Petition zur Schließung der Nordhorn-Range soll am Mittwoch im zuständigen Bundestagsausschuss beraten werden. Das teilt das Büro des CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Hermann Kues in Berlin mit. Unstimmigkeiten zwischen den einzelnen Fraktionen haben bislang eine abschließende Empfehlung des Petitionsausschusses verhindert.

Kues fordert jetzt eine klare Entscheidung. Sollte der Luft- / Bodenschießplatz Nordhorn Range endgültig geschlossen werden, könnte die Bundes-Luftwaffe nur noch auf den Schießplatz im bayrischen Siegenburg zurückgreifen, der sei aber viel kleiner und entspreche den Anforderungen der Truppe noch weniger heißt es aus Bundeswehrkreisen.

Die Nutzung des Textes erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Ems-Vechte-Welle.

Termine

Mahnwache
(25.11.2017)

Fußgängerzone Nordhorn, beim City-Brunnen

Wir informieren über den Luft-/Bodenschießplatz Nordhorn (Nordhorn-Range) und unsere Bürgerinitiative. Dieses Jahr kann außerdem direkt die Petition gegen Nordhorn-Range mitgezeichnet werden.

Vorstands- und Beiratssitzung
(15.01.2018)

Hotel Bonke
Stadtring 58
48527 Nordhorn

Beschwerden

Jeder Bürger kann sich wehren. Auch Sie.

Ganz einfach ist es, die Beschwerdenummer der Stadt Nordhorn (05921 878-107) zu wählen.

Die Luftwaffe stellt ein Bürgertelefon bereit. Unter der Rufnummer 0800-8620730 kann man sich über den laufenden Flugbetrieb informieren und Beschwerden vorbringen.

Hier finden Sie weitere Informationen.