Notgemeinschaft Nordhorn-Range

Notgemeinschaft Nordhorn-Range e.V.

Schluss mit Lärm und Bomben!
Nordhorn-Range muss weg!

Auf diesen Seiten informiert die Notgemeinschaft Nordhorn-Range e.V. über ihre Aktivitäten und über die Gefahren, die vom Luft-Boden-Schießplatz "Nordhorn-Range" ausgehen.

Reaktion auf unseren Offenen Brief vom 17.05.2011

Beitrag vom 20.07.2011

Am 17. Mai versandte die Notgemeinschaft Nordhorn-Range einen Offenen Brief an alle Bundestagsfraktionen. Leider wurde er von der lokalen Presse nicht abgedruckt.

Während nahezu alle Parteien aus Berlin keine Antwort sandten, haben wir eine E-Mail erhalten, die wir hier wiedergeben möchten.

Weiterlesen

Jahresbericht 2011 des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestages

Beitrag vom 01.07.2011

Der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages hat seinen Jahresbericht 2011 (Stand Juni 2011) herausgegeben.

Er kann hier herunter geladen werden.

Im Bericht wird Nordhorn-Range im Vorwort erwähnt:

"Hervorheben möchte ich auch die drei Ortstermine, die der Ausschuss 2010 durchgeführt hat. In Zossen und in Boizenburg ging es jeweils um Lärmbelästigung durch die Bahn. Lärm war auch der Petitionsgrund beim Ortstermin in Nordhorn. Hier klagten die Bewohner jedoch über den Fluglärm, der vom Bundeswehrstandort Nordhorn ausging."

Das war die einzige "Hervorhebung" im gesamten Dokument. Nordhorn oder der Luft-Boden-Schießplatz Nordhorn-Range werden sonst kein einziges Mal erwähnt.

Wie sicher ist das AKW Lingen?

Beitrag vom 19.05.2011

Diese Frage stellt der NDR auf seinen Internet-Seiten und verweist deutlich auf Nordhorn-Range.

Hier kann der Bericht nachgelesen werden.

Offener Brief an alle Bundestagsfraktionen

Beitrag vom 18.05.2011

Nordhorn 17.05.2011

Wann ist endlich Schluss mit Lärm und Bomben beim Kernkraftwerk Emsland?

Offener Brief

Sehr geehrte Damen und Herren,

allmählich verblasst bereits die Erinnerung an die Katastrophe in Japan. Die Medienberichte sind deutlich weniger geworden. Wir in Nordhorn rund um die Range und das Kernkraftwerk Emsland erinnern uns aber noch sehr gut. Denn wir haben etwas fantastisches erlebt. Fast alle Politiker haben eingestanden, die Risiken der Kernenergie doch zumindest unterschätzt zu haben. Jetzt durch Japan haben auch Sie neue Erkenntnisse und wollen aus Sorge um die Bevölkerung daraus die Konsequenzen ziehen. Ein Moratorium zur Überprüfung der Sicherheit wurde eingerichtet. Eine andere Energiepolitik ist jetzt angesagt. Hört sich gut an, soll es ja auch, jedenfalls für die Menschen die demnächst wieder wählen gehen.

Weiterlesen

Antwort von Monitor bezüglich der Sendung vom 7. April 2011

Beitrag vom 16.05.2011

Am 7. April 2011 zeigte das ARD-Fernsehmagazin "Monitor" einen Beitrag über militärische Übungsflüge in der Nähe von Kernkraftwerken. Dabei wurde hauptsächlich die Situation in Grafenrheinfeld geschildert und danach kurz auf den Luft-/Bodenschießplatz Nordhorn verwiesen.

Weiterlesen

Paraglider behindern Tornado

Beitrag vom 13.05.2011

Luftsportler über dem Schießplatz

gn Nordhorn. Drei niederländische Paraglider haben am Mittwochnachmittag bei laufendem Flugbetrieb und trotz bestehenden Überflugverbots den Luft-Boden-Schießplatz Nordhorn-Range überflogen. Die Luftüberwachung des Towers hatte die drei Paraglider entdeckt, die in geringer Höhe den Platz überqueren wollten.

Weiterlesen

NOZ: Nordhorn: Paraglider über Range - Tornado muss Anflug abbrechen

Beitrag vom 12.05.2011

Ein im Anflug befindlicher Tornado musste wegen dreier Paraglider abdrehen.

Artikel bei der Neuen Osnabrücker Zeitung

Post an die Notgemeinschaft

Beitrag vom 03.05.2011

Uns erreichte die folgende Zuschrift von Frau Bitter:

Hallo, mein Name ist Monika Bitter und ich wohne in Gross Hesepe/Moormitte.

Ich ärgere mich seit Jahren über die Flieger und habe mich schon mehrmals telefonisch beschwert, allerdings ohne Erfolg, ich führe Buch über die Zeiten (Im Moment fliegen sie wieder so tief, das ich den Piloten sehen kann) habe auch bei Ihrer Unterschriftenaktion mitgemacht!

Ich habe einige Tiere und die werden durch den Lärm ganz verrückt, ausserdem hat unser Haus (gekauft vor 14 Jahren) durch die elendige Fliegerei Risse bekommen, die auch nicht besser werden.

Ich bin eindeutig dafür das dieser Unsinn aufhört!!

M.f.G.Monika Bitter

FDP fordert „ein rasches Ende der Range“

Beitrag vom 02.05.2011

Kreisverband fordert mit Anträgen die eigene Parteispitze heraus

gn Nordhorn. Der FDP-Kreisverband, namentlich Kreisvorsitzender Thomas Brüninghoff, will „mit allen parteipolitischen Möglichkeiten endlich ein rasches Ende der Range herbeiführen“. Das geht aus einer Pressemitteilung der Liberalen hervor. Der FDP-Kreisverband habe im April zum Landesparteitag einen Antrag zur sofortigen Schließung der Nordhorn Range gestellt, welcher jetzt den Fachausschüssen des Landesverbandes zur Bearbeitung vorliege.

Weiterlesen

Mitstreiter im Kampf gegen Range gesucht

Beitrag vom 26.04.2011

Versammlung der Notgemeinschaft

gn Nordhorn. In diesem Jahr wird der Verein Notgemeinschaft Nordhorn-Range 40 Jahre alt. „Wir blicken jüngst auf eine Demo zurück, die, zumindest was die Teilnehmerzahl angeht, erfolgreich war, aber mit 1971 nicht vergleichbar ist“, teilt die Notgemeinschaft mit: „Ebenso erfreulich war der Rückenwind durch regen persönlichen Zuspruch, der wieder neuen Schub gibt für weitere Aktionen.“ So wird der nächste öffentliche Auftritt mit Info-Pavillon schon am kommenden Sonnabend beim „Holschenmarkt“ sein: „Dabei würden wir uns sehr über Interessenten freuen, die sich auch aktiv in die Arbeit einbringen wollen und bereit sind, die Arbeit mit zu tragen und zu gestalten.“

Weiterlesen

Termine

Vorstands- und Beiratssitzung
(20.11.2017)

Hotel Bonke
Stadtring 58
48527 Nordhorn

Beschwerden

Jeder Bürger kann sich wehren. Auch Sie.

Ganz einfach ist es, die Beschwerdenummer der Stadt Nordhorn (05921 878-107) zu wählen.

Die Luftwaffe stellt ein Bürgertelefon bereit. Unter der Rufnummer 0800-8620730 kann man sich über den laufenden Flugbetrieb informieren und Beschwerden vorbringen.

Hier finden Sie weitere Informationen.