Notgemeinschaft Nordhorn-Range

Notgemeinschaft Nordhorn-Range e.V.

Schluss mit Lärm und Bomben!
Nordhorn-Range muss weg!

Auf diesen Seiten informiert die Notgemeinschaft Nordhorn-Range e.V. über ihre Aktivitäten und über die Gefahren, die vom Luft-Boden-Schießplatz "Nordhorn-Range" ausgehen.

Bund räumte 35470 Stück Altmunition

Beitrag vom 17.03.2011

Kampfmittelbeseitigung auf der Range lief auch 2010 weiter

Weiterlesen

GN-Leserbrief: Das Menetekel an der Wand

Beitrag vom 17.03.2011

 

BETRIFFT: Japan

Weiterlesen

Heute kommt der erste „Eurofighter“

Beitrag vom 16.03.2011

22 Prozent weniger Anflüge auf Nordhorn-Range – Wer ersetzt Wehrpflichtige?

Mit insgesamt 1509 Zielanflügen an nur 66 Nutzungstagen ist der Übungsbetrieb auf Nordhorn-Range 2010 auf den niedrigsten Wert seit Übernahme des Platzes durch die Bundeswehr gesunken. Auf dem Luft-Boden-Schießplatz geht unterdessen der Ausbau der Infrastruktur weiter. Völlig unklar sind die Auswirkungen der anstehenden Bundeswehr-Strukturreform auf Betrieb, personelle Ausstattung und dienstliche Zuordnung des Platzes.

Weiterlesen

Gedanken über die Äußerungen des RWE-Technikvorstandes

Beitrag vom 16.03.2011

Jens Klompmaker sandte uns die folgenden Gedanken:

Ich zitiere Herrn Gerd Jäger, Technikvorstand der RWE Power aus der "Welt am Sontag" sinngemäß: "Alter ist kein Maßstab für die Sicherheit einer Anlage. Entweder ein Atomkraftwerk erfüllt die Sicherheitsanforderungen oder nicht. In Deutschland würden höchste Sicherheitsstandards angesetzt. Bei RWE sei jeder AKW-Standort genau überprüft worden, und die Sicherheit habe oberste Priorität. Dennoch gibt es natürlich wie in allen Lebensbereichen Restrisiken. Diese müssten minimiert werden."

Weiterlesen

Mahnwachen in Lingen und in Gronau

Beitrag vom 16.03.2011

Proteste der Atomgegner

Weiterlesen

Entscheidung zur Range vertagt

Beitrag vom 14.02.2011

Einstufung der Grafschafter Petition ist umstritten

gn Nordhorn. Die Entscheidung über die Grafschafter Petition zur Schließung von Nordhorn-Range im Bundestag ist nicht, wie erwartet, in der vergangenen Woche gefallen, sondern auf den Monat März vertagt worden. Das berichtet der Nordhorner SPD-Landtagsabgeordnete Gerd Will. Grund dafür sei ein Streit zwischen den Oppositionsfraktionen SPD, Bündnis 90/Die Grünen und Die Linke auf der einen Seite und den beiden Regierungsfraktionen CDU und FDP auf der anderen Seite. Die Opposition hatte im Ausschuss geschlossen dafür plädiert, die Petition zur „Erwägung“ an den Bundestag weiterzugeben, während die Regierungsfraktionen lediglich bereit waren, die Petitionen „als Material“ anzunehmen.

Weiterlesen

Forum Flughafen und Region verzichtet auf kompetenten Rat

Beitrag vom 07.02.2011

Pressemitteilung der Bundesvereinigung gegen Fluglärm

Helmut Breidenbach, Vorsitzender der Bundesvereinigung gegen Fluglärm, konnte heute krankheitsbedingt nicht an der Sitzung des Begleitkreises Lärmwirkungsstudie beim Forum Flughafen und Region teilnehmen. Die Bundesvereinigung gegen Fluglärm hat als seinen Vertreter ihr Vorstandsmitglied Dr.med. Rainer Rahn benannt. Rahn erschien in Begleitung des Vizepräsidenten, Berthold Fuld, am Sitzungsort; der Zutritt wurde ihm jedoch verwehrt. Als Begründung wurde seitens des Geschäftsführers Lanz ausgeführt, dass der Koordinierungsrat des FFR keinen Beschluss zur Zulassung eines Vertreters gefasst habe.

Weiterlesen

Joachim Hans Beckers verstorben

Beitrag vom 21.01.2011

Mit vollem Engagement gegen Fluglärm

Die Bundesvereinigung gegen Fluglärm (BVF) trauert um ihren Vizepräsidenten Joachim Hans Beckers aus Ratingen, der plötzlich und unerwartet im Alter von 79 Jahren an den Folgen eines Unfalls gestorben ist. Mit ihm verlieren wir eine der profiliertesten Persönlichkeiten Deutschlands im Kampf gegen den Fluglärm, so der Präsident der Bundesvereinigung, Helmut Breidenbach.

Weiterlesen

„Müssen Perspektiven für Familien schaffen“

Beitrag vom 10.01.2011

Neujahrsempfang: Nordhorns Bürgermeister mahnt Weichenstellungen für die Zukunft an

Die Stadt Nordhorn muss dem demografischen Wandel mit einer „ganzheitlichen Stadtplanung“ entgegenwirken und Perspektiven für Familien mit Kindern schaffen. Das hat Bürgermeister Meinhard Hüsemann beim Neujahrsempfang in der Alten Weberei gefordert. Kernaufgabe der Politik sei „die Stärkung der Lebensqualität“. Hüsemann forderte in diesem Zusammenhang die Anbindung der Kreisstadt an den Schienenpersonenverkehr und die Schließung von Nordhorn-Range. Er warnte davor, den Schuldenberg von derzeit 65 Millionen Euro weiter wachsen zu lassen.

Weiterlesen

Wie geht’s weiter mit der Nordhorn Range?

Beitrag vom 04.01.2011

Die Ems-Vechte-Welle berichtet in ihrem Podcast über den aktuellen Stand der Dinge zur Nordhorn-Range.

Hier kann man sich den Beitrag anhören:

http://podcast.emsvechtewelle.de/2011/01/04/wie-gehts-weiter-mit-der-nordhorn-range/

Termine

Vorstands- und Beiratssitzung
(20.11.2017)

Hotel Bonke
Stadtring 58
48527 Nordhorn

Beschwerden

Jeder Bürger kann sich wehren. Auch Sie.

Ganz einfach ist es, die Beschwerdenummer der Stadt Nordhorn (05921 878-107) zu wählen.

Die Luftwaffe stellt ein Bürgertelefon bereit. Unter der Rufnummer 0800-8620730 kann man sich über den laufenden Flugbetrieb informieren und Beschwerden vorbringen.

Hier finden Sie weitere Informationen.