Notgemeinschaft Nordhorn-Range

Notgemeinschaft Nordhorn-Range e.V.

Schluss mit Lärm und Bomben!
Nordhorn-Range muss weg!

Auf diesen Seiten informiert die Notgemeinschaft Nordhorn-Range e.V. über ihre Aktivitäten und über die Gefahren, die vom Luft-Boden-Schießplatz "Nordhorn-Range" ausgehen.

„Nordhorn mit Wittstock gleich behandeln“

Beitrag vom 04.12.2010

SPD im Bundestag: Druck gegen Range

tk Berlin/Nordhorn. Der Osnabrücker SPD-Bundestagsabgeordnete Dr. Martin Schwanholz fordert für Nordhorn die Gleichbehandlung mit Wittstock. Die SPD-Bundestagsfraktion wird sich im Petitionsausschuss des Bundestages für ein so genanntes hohes Votum in Sachen Nordhorn-Range einsetzen, teilte Schwanholz mit, der seit der Bundestagswahl Nordhorn stellvertretend betreut.

Weiterlesen

Das Urteil des Verwaltungsgerichtes Osnabrück im Wortlaut

Beitrag vom 22.11.2010

Am 16. Juli 2010 wies das Verwaltungsgericht Osnabrück eine Klage gegen den Luft-/Boden-Schießplatz Nordhorn-Range ab.

Wir stellen das Urteil im Wortlaut zum Download bereit.

Urteil als PDF-Datei

Zum Lesen der Datei benötigen Sie ein Programm, das PDF-Dateien lesen kann. Dafür kann der Adobe Reader verwendet werden oder auch eine freie Alternative.

Zukunft der Range bleibt offen

Beitrag vom 18.11.2010

Petitionsausschuss lässt sich in Nordhorn keine Entscheidung entlocken

Zu einer Empfehlung, wie es mit der Range weitergehen soll, ließ sich der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags gestern bei einem Besuch in Nordhorn noch nicht hinreißen. Allerdings hörten sich die Abgeordneten die Argumente gegen den Luft-Boden-Schießplatz geduldig an.

Weiterlesen

Zukunft von Nordhorn-Range bleibt offen

Beitrag vom 17.11.2010

Beschwerde-Ausschuss besucht Übungsgelände

Die Zukunft des Luftwaffenübungsplatzes Nordhorn-Range bleibt vorerst offen. Das hat der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags am Nachmittag im Kreishaus mitgeteilt. Die Abgeordneten hatten am Vormittag das Gelände besucht und sich bei vier Flügen ein Bild vom Übungsbetrieb gemacht. Anschließend hörten sie sich im Kreishaus zwei Stunden lang hinter verschlossenen Türen die Argumente der Range-Gegner an.

Weiterlesen

Notgemeinschaft hofft auf Unterstützung

Beitrag vom 16.11.2010

Morgen Kundgebung vor dem Kreishaus

Von Irene Schmidt - Nordhorn. Am morgigen Mittwoch verschafft sich der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages vor Ort ein Bild von den Belastungen für die Region durch den Luft-/Boden-Schießplatz Nordhorn Range. Nach einem Ortstermin, an dem ab 9 Uhr nur der Ausschuss, Angehörige des Bundesministeriums der Verteidigung, des Militärs sowie einzelne geladene Gäste teilnehmen dürfen, beginnt gegen 11 Uhr in der Kreisverwaltung in Nordhorn eine Beratung, in der Betroffene ihre Positionen deutlich machen können. Dazu gehören Landrat Friedrich Kethorn, der sich als Privatbetroffener an den Petitionsausschuss gewandt hat, die Bürgermeister der betroffenen Kommunen sowie Sprecher der Notgemeinschaft Nordhorn Range, der Kirchen und Vertreter der Bundeswehr.

Weiterlesen

Großkundgebung am Kreishaus in Nordhorn

Beitrag vom 15.11.2010

Anlässlich des Besuchs des Petitionsausschusses des Deutschen Bundestages zum Thema "Nordhorn-Range" kündigt der Landkreis Grafschaft Bentheim eine Großkundgebung an.

Die Kundgebung findet bei der Kreisverwaltung in der van-Delden Straße, Nordhorn, am Mittwoch, 17. November 2010, in der Zeit von 10 bis etwa 11 Uhr statt.

Kundgebung am Kreishaus

Beitrag vom 15.11.2010

Notgemeinschaft ruft Bürger auf, ein Zeichen zu setzen

Wenn am Mittwoch der Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages sich vor Ort ein Bild von der Belastung durch den Bombenabwurfplatz Nordhorn-Range verschafft, dann sollten möglichst viele Grafschafter vor dem Kreishaus ein friedliches Zeichen gegen den Fluglärm setzen. Das schlägt die Notgemeinschaft Nordhorn Range vor. Der Ausschuss wird gegen 10.30 Uhr mit dem Bus vor der Kreisverwaltung in Nordhorn eintreffen. An der Kundgebung, die um 10.15 Uhr beginnt, sollten sich auch Schüler und Schülerinnen der nahe liegenden Schulen beteiligen, so der Aufruf der Notgemeinschaft.

Der Petitionsausschuss des deutschen Bundestags kommt nach Nordhorn

Beitrag vom 14.11.2010

Am 17. November 2010 kommt der Petitionsausschuss des deutschen Bundestags nach Nordhorn.

Die Ems-Vechte-Welle berichtet über die Vorbereitungen.

Petitionsausschuss des Bundestages besucht die Range

Beitrag vom 11.11.2010

Parlamentarier prüfen Beschwerden

gn Berlin/Nordhorn. Am kommenden Mittwoch, 17. November, will eine Delegation des Petitionsausschusses zusammen mit weiteren Abgeordneten des Deutschen Bundestages den Luft-/Boden-Schießplatz Nordhorn-Range besuchen. Anlass für den Ortstermin des Ausschusses sind mehrere Petitionen, in denen die Schließung des Luft-/Boden-Schießplatzes gefordert wird.

 

Weiterlesen

Termine

Vorstands- und Beiratssitzung
(20.11.2017)

Hotel Bonke
Stadtring 58
48527 Nordhorn

Beschwerden

Jeder Bürger kann sich wehren. Auch Sie.

Ganz einfach ist es, die Beschwerdenummer der Stadt Nordhorn (05921 878-107) zu wählen.

Die Luftwaffe stellt ein Bürgertelefon bereit. Unter der Rufnummer 0800-8620730 kann man sich über den laufenden Flugbetrieb informieren und Beschwerden vorbringen.

Hier finden Sie weitere Informationen.