Notgemeinschaft Nordhorn-Range

Notgemeinschaft Nordhorn-Range e.V.

Schluss mit Lärm und Bomben!
Nordhorn-Range muss weg!

Auf diesen Seiten informiert die Notgemeinschaft Nordhorn-Range e.V. über ihre Aktivitäten und über die Gefahren, die vom Luft-Boden-Schießplatz "Nordhorn-Range" ausgehen.

Nordhorn-Range behindert Ausbau von Windkraftanlagen

Beitrag vom 08.02.2017

Das Verteidigungsministerium teilt mit, dass „jegliche Art von Bebauung“ für den Übungsbetrieb des Luft-/Bodenschießplatzes Nordhorn-Range „eine nicht hinnehmbare Einschränkung“ bedeuten würde. Das berichten mehrere Medien.

Artikel in den Grafschafter Nachrichten

Artikel in der Neuen Osnabrücker Zeitung

Bayerischer Rundfunk: Neuer Ärger ums Siegenburger Bombodrom?

Beitrag vom 24.05.2016

Kelheims Landrat beschwert sich über Übungsflüge

Der ehemalige NATO-Übungsplatz bei Siegenburg (Lkr. Kelheim), das sogenannte Bombodrom, ist seit 2015 offiziell ein Naturschutzgebiet. Seitdem sollte dort Ruhe herrschen. Der Kelheimer Landrat, Hubert Faltermeier (FW), beschwert sich nun aber über neue Übungsflüge.

Hier können Sie den vollständigen Artikel lesen.

Mittelbayerische: Das Bombodrom bleibt weiter Flugrevier

Beitrag vom 14.05.2016

Über dem Landkreis Kelheim ist weiterhin ein Flugkorridor der Luftwaffe offen. Der kann jederzeit genutzt werden.

Das berichtet die Mittelbayerische.

Hier können Sie den Artikel lesen.

GN: Jahrestag des Kriegsendes: Nein zu Militarismus

Beitrag vom 09.05.2016

Die Grafschafter Nachrichten berichten:

Nein zum Militarismus sagten Friedensgruppen am Sonntag bei der Nordhorner Gedenkfeier zum Jahrestag des Kriegsendes. Aufgabe des Gedenktages sei es nicht nur, zurückzublicken, sondern zu „sagen wie es ist“.

Hier kann der Artikel nachgelesen werden.

Zahl der Flugbewegungen auf Nordhorn-Range wird wieder steigen

Beitrag vom 09.03.2016

Im Jahr 2015 wurden weniger Anflüge als geplant auf Nordhorn-Range durchgeführt als geplant.

Es handelt sich aber nicht um eine Verbesserung der Lage, denn die Zahl der Flugbewegungen soll 2016 wieder ansteigen.

Weitere Informationen sind in einem Artikel der Grafschafter Nachrichten nachzulesen.

Informationen zum aktuellen Stand beim ehemaligen Schießplatz in Siegenburg

Beitrag vom 03.02.2016

Die Räumung des Siegenburger Luft-Boden-Schießplatzes von Kampfmitteln wird Millionen kosten. Dieses und weitere Details berichtet der Donaukurier.

Hier können Sie den Artikel lesen.

Deutsche Bundesstiftung Umwelt übernimmt Gelände des Schießplatzes Siegenburg

Beitrag vom 19.01.2016

Die Deutsche Bundesstiftung Umwelt übernimmt das Gelände des ehemaligen Schießplatzes Siegenburg.

Informationen dazu finden Sie auf folgenden Internet-Seiten:

Mittelbayerische: Bundesstiftung übernimmt Schießplatz

Wochenblatt: Luft-Boden-Schießplatz Siegenburg geht auf die Deutsche Bundesstiftung Umwelt über

Donaukurier: Bombodrom geht an Stiftung

Erhöhter Flugbetrieb über Nordhorn-Range angekündigt

Beitrag vom 15.11.2015

Für den Zeitraum vom 16. bis zum 20. November 2015 wurde erhöhter Flugbetrieb auf Nordhorn-Range abgekündigt.

Es soll eine Übung mit Flugleitoffizieren stattfinden. Außerdem soll während der Nutzungszeiten auch Nachtbetrieb stattfinden.

Bombodrom Siegenburg ist offiziell Naturerbe

Beitrag vom 18.05.2015

Der ehemalige Luft-Boden-Schießplatz in Siegenburg wurde wie geplant in das Nationale Naturerbe aufgenommen.

Hier können Sie den vollständigen Artikel lesen.

Bombodrom: Ehemaliger Schießplatz Siegenburg wird "Nationales Naturerbe"

Beitrag vom 13.04.2015

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Rita Hagl-Kehl freut sich mitzuteilen, dass in gemeinsamer Anstrengung jetzt erreicht werden konnte, das Gebiet des ehemaligen Luft-Boden-Schießplatzes Siegenburg als "Nationales Naturerbe" anzuerkennen und so langfristig für den Naturschutz zu sichern.

Hier können Sie den vollständigen Artikel lesen.

Termine

Vorstands- und Beiratssitzung
(20.03.2017)

Hotel Bonke
Stadtring 58
48527 Nordhorn

Jahreshauptversammlung, Mitgliederversammlung
(08.05.2017)

geplant, Details folgen

Beschwerden

Jeder Bürger kann sich wehren. Auch Sie.

Ganz einfach ist es, die Beschwerdenummer der Stadt Nordhorn (05921 878-107) zu wählen.

Die Luftwaffe stellt ein Bürgertelefon bereit. Unter der Rufnummer 0800-8620730 kann man sich über den laufenden Flugbetrieb informieren und Beschwerden vorbringen.

Hier finden Sie weitere Informationen.