Notgemeinschaft Nordhorn-Range

Notgemeinschaft Nordhorn-Range e.V.

Schluss mit Lärm und Bomben!
Nordhorn-Range muss weg!

Auf diesen Seiten informiert die Notgemeinschaft Nordhorn-Range e.V. über ihre Aktivitäten und über die Gefahren, die vom Luft-Boden-Schießplatz "Nordhorn-Range" ausgehen.

7. April 2011, 21:45 Uhr in der ARD: "Monitor" über die Nähe von Nordhorn-Range zum KKW Emsland

Beitrag vom 07.04.2011

Riskante Manöver: Luftkampf überm Atomkraftwerk

So heißt der Beitrag, den das Magazin "Monitor" am 7. April 2011 um 21:45 Uhr in der ARD senden wird. Der Titel bezieht sich u.a. auf die Nähe des Luft-/Boden-Schießplatzes "Nordhorn-Range" zum Kernkraftwerk Emsland.

Homepage von "Monitor"

"Monitor" bei Facebook

Erklärung des Moderamens des Synodalverbands Grafschaft Bentheim der Ev.-ref. Kirche

Beitrag vom 07.04.2011

Das Moderamen des Synodalverbands Grafschaft Bentheim der Ev.-ref. Kirche hat in seiner jüngsten Sitzung über die Situation in Japan und die daraus zu folgernden Konsequenzen für unser Land und unsere Region beraten. Sorge und Mitgefühl für die von der Katastrophe Betroffenen und Erschütterung angesichts des Ausmaßes der Leiden und der unabsehbaren Folgen lassen uns die dringende Frage stellen, was die ev.­ref. Gemeindeglieder in der Grafschaft tun können, um an einer Wende in der Energiepolitik unseres Landes mitzuarbeiten und unbeherrschbare Szenarien in Zukunft zu vermeiden.

Weiterlesen

Demo in Nordhorn

Beitrag vom 06.04.2011

Nordhorn-Range muss weg!

Demo am Samstag, 16. April 2011 um 11 Uhr

Kundgebung am Nordhorner Rathaus mit anschließendem Schweigemarsch durch die Nordhorner Fußgängerzone

Die Angst der Menschen in unserer Region aufgrund der Gefahren, die von der Rane in unmittelbarer Nähe des Kernkraftwerkes und des Zwischenlagers ausgehen, ist nahezu täglich hörbar, sehbar und spürbar. Deshalb muss Nordhorn-Range weg - JETZT!

Wir bitten um starke Beteiligung.

Veranstalter sind die Stadt Nordhorn und die Notgemeinschaft Nordhorn-Range e.V.

Einladung des Nordhorner Bürgermeisters Meinhard Hüsemann

GN-Leserbrief: Mitglieder für zwei Stunden aktivieren

Beitrag vom 05.04.2011

BEZUG: GN-Artikel „Kethorn: Range sofort schließen“ vom 31. März

Nach dem Beginn der nuklearen Katastrophe in Japan reagieren jetzt auch Grafschafter Bürger und die politischen Repräsentanten der Region. In den GN wurden in den letzten Tagen Leserbriefe veröffentlicht, die eine Schließung des Luft-Boden-Schießplatzes Nordhorn-Range wegen des so genannten Restrisikos eines Flugzeug-Crashs in das benachbarte AKW Lingen fordern. Zu begrüßen sind auch Schreiben des Landrats an den Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages und des Bürgermeisters der Stadt Nordhorn an die Bundeskanzlerin, in denen noch einmal das Ende von Nordhorn-Range gefordert wird.

Weiterlesen

Ems-Vechte-Welle: Zwei Briefe aus der Grafschaft gegen die Range

Beitrag vom 05.04.2011

Die Ems-Vechte-Welle berichtete über die Briefe lokaler Politiker an den Petitionsausschuss bzw. an die Bundeskanzlerin.

Der Beitrag kann im Podcast der Ems-Vechte-Welle angehört werden.

Blog-Eintrag der BürgerNahen Lingen

Beitrag vom 02.04.2011

Auch die BürgerNahen in Lingen unterstützen den Kampf gegen die Nordhorn-Range.

Zum aktuellen Blog-Eintrag der BürgerNahen

NDR: Nordhorn Range: Politiker fordern Schließung

Beitrag vom 01.04.2011

Der NDR berichtet über die aktuellen Ereignisse und schreibt: Der Petitionsausschuss des Bundestages wird sich Anfang der kommenden Woche mit dem Thema Nordhorn Range befassen.

Quelle:
http://www.ndr.de/regional/niedersachsen/emsland/nordhornrange127.html

Kethorn: Range sofort schließen

Beitrag vom 31.03.2011

„Von Atomanlagen eingekreist“

tk Nordhorn. Landrat Friedrich Kethorn fordert vor dem Hintergrund der Atomkatastrophe in Japan die sofortige und bedingungslose Schließung von Nordhorn-Range. Ein dementsprechendes Schreiben hat er an den Petitionsausschuss des Bundestages gesandt, der sich am 6. April erneut mit dem Thema des Bombenabwurfplatzes befassen will.

Weiterlesen

Brief des Nordhorner Bürgermeisters an Bundeskanzlerin Angela Merkel

Beitrag vom 31.03.2011

Aufgrund des Moratoriums der Bundesregierung und der Nähe der Nordhorn-Range zum Kernkraftwerk Emsland schrieb Nordhorns Bürgermeister Meinhard Hüsemann einen Brief an Bundeskanzlerin Angela Merkel, den wir hier zum Nachlesen anbieten.

Brief (PDF-Datei)

Anlagen (PDF-Datei)

GN-Leserbrief: „Restrisiko“ vor der Haustür

Beitrag vom 30.03.2011

Bezug: Leserbrief „Atompolitik: Wenn das Frau Merkel wüsste“ vom 22. März

Darauf bin ich noch gar nicht gekommen: Das wird’s sein. Frau Merkel weiß noch gar nicht, dass hier quasi neben dem AKW Emsland ein Bombenabwurf platz ist. Ach so. Na, dann sollte man ihr das vielleicht mal sagen. Denn es besteht hier permanent die Möglichkeit, dass diese Atommeiler (der bereits abgeschaltete und der noch in Betrieb befindliche) aufgrund der Solitärstellung in der Landschaft als Orientierungs- und Wendepunkt für die Flieger herhalten müssen.

Weiterlesen

Termine

Vorstands- und Beiratssitzung
(10.09.2018)

Hotel Bonke
Stadtring 58
48527 Nordhorn

Beschwerden

Jeder Bürger kann sich wehren. Auch Sie.

Ganz einfach ist es, die Beschwerdenummer der Stadt Nordhorn (05921 878-107) zu wählen.

Die Luftwaffe stellt ein Bürgertelefon bereit. Unter der Rufnummer 0800-8620730 kann man sich über den laufenden Flugbetrieb informieren und Beschwerden vorbringen.

Hier finden Sie weitere Informationen.