Notgemeinschaft Nordhorn-Range

Notgemeinschaft Nordhorn-Range e.V.

Schluss mit Lärm und Bomben!
Nordhorn-Range muss weg!

Auf diesen Seiten informiert die Notgemeinschaft Nordhorn-Range e.V. über ihre Aktivitäten und über die Gefahren, die vom Luft-Boden-Schießplatz "Nordhorn-Range" ausgehen.

Notgemeinschaft Nordhorn-Range fordert Verbot von Abend- und Nachtflügen nach 20 Uhr

Beitrag vom 08.01.2013

Im Jahr 2012 hat sich die Hoffnung zerschlagen, den Luft-Boden-Schließplatz Nordhorn-Range auf politischem Wege über eine Petition im Deutschen Bundestag zu schließen.

Aufgrund des enttäuschenden Ergebnisses der Petition hat die Notgemeinschaft Nordhorn-Range beschlossen, zur früheren "Politik der kleinen Schritte" zurückzukehren und weitere Erleichterungen für die Bevölkerung umzusetzen.

Weiterlesen

Die amtlichen Flugzahlen 2011 für Nordhorn-Range

Beitrag vom 13.12.2012

Hier die amtlichen Flugzahlen für die Nordhorn-Range für 2011:

241 Einsätze mit 1953 Anflügen

Das ergibt durchschnittlich 8,1 Zielanflüge pro Einsatz!

Das Bundesministerium für Verteidigung gibt an, dass es mit maximal 750 Einsätzen pro Jahr plant. Dieses bedeutet, dass bei 8,1 Zielanflügen pro Einsatz ohne Weiteres 6075 Zielanflüge möglich sind, ohne dass man vorgegebene Limits überschreitet.

Nordhorn-Range am Mittwoch Thema im Bundestag

Beitrag vom 12.12.2012

Die Petition zur Schließung der Nordhorn-Range soll am Mittwoch im zuständigen Bundestagsausschuss beraten werden. Das teilt das Büro des CDU-Bundestagsabgeordneten Dr. Hermann Kues in Berlin mit. Unstimmigkeiten zwischen den einzelnen Fraktionen haben bislang eine abschließende Empfehlung des Petitionsausschusses verhindert.

Kues fordert jetzt eine klare Entscheidung. Sollte der Luft- / Bodenschießplatz Nordhorn Range endgültig geschlossen werden, könnte die Bundes-Luftwaffe nur noch auf den Schießplatz im bayrischen Siegenburg zurückgreifen, der sei aber viel kleiner und entspreche den Anforderungen der Truppe noch weniger heißt es aus Bundeswehrkreisen.

Die Nutzung des Textes erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Ems-Vechte-Welle.

NATO-Manöver über der Range geplant

Beitrag vom 26.11.2012

In den nächsten Tagen darf man sich wohl auf einiges gefasst machen. Nach Auskunft der Luftwaffe findet vom 26. November bis zum 30. November 2012 eine NATO-Übung über dem Luft-Boden-Schießplatz Nordhorn ("Nordhorn-Range") statt. Fliegen sollen Eurofighter und Tornado.

Die angesetzten Uhrzeiten: täglich 9 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr

Vom 26. November bis zum 29. November sind außerdem Nachtflüge möglich. Diese können bis 23:30 Uhr andauern.

Möchten Sie sich über den Lärm beschweren? Hier finden Sie Informationen.

GN: Aktuelles über den Arbeitskreis Frieden

Beitrag vom 12.11.2012

Die Grafschafter Nachrichten berichten über den Arbeitskreis Frieden und seine Aktivitäten.

Leider ist der Artikel nur kostenpflichtig im Internet zu lesen.

Kampfmittelräumer auch in diesem Jahr auf Nordhorn-Range stark gefordert

Beitrag vom 31.10.2012

Nordhorn. Die seit über zehn Jahren laufende Räumung von Kampfmittel- und Munitionsaltlasten auf dem Schießplatz Nordhorn-Range hat auch 2012 gewaltige Mengen an Explosivstoffen zutage gefördert. Allein bei der diesjährigen Räumaktion haben private Räumfirmen seit Ende Juli fast 120000 Munitionsstücke mit einem Gesamtgewicht von annähernd 40 Tonnen aus dem Boden der Range geborgen. Die meisten Funde stammen aus der Zeit von 1937 bis 1965.

Lesen Sie den ganzen Bericht bei der Lingener Tagespost

Die LINKE: Stellungnahme zum Abschluss der Petition

Beitrag vom 07.07.2012

Uns erreichte eine Stellungnahme samt Pressemitteilung der Fraktion "DIE LINKE", die wir hier wiedergeben möchten. Unter der Stellungnahme finden Sie die Pressemitteilung.

Weiterlesen

Kues: Nordhorn Range Ergebnis ist enttäuschend

Beitrag vom 20.06.2012

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Dr. Hermann Kues hat sich zu dem Abschluss des Petitionsverfahrens geäußert. Hier können Sie seine Stellungnahme mit einem kurzen Kommentar nachlesen.

Weiterlesen

Wortlaut der Stellungnahme des BMVg an den Petitionsausschuss

Beitrag vom 19.06.2012

Nach dem schwachen Votum des Petitionsausschusses hat sich das Bundesministerium der Verteidigung "intensiv mit dieser Eingabe" auseinandergesetzt und hat die geforderte Stellungnahme gesandt.

Eine Abschrift der Stellungnahme können Sie hier nachlesen.

Weiterlesen

Flughafen-Berlin: Schallschutz am Flughafen rechtswidrig

Beitrag vom 16.06.2012

Der Willy-Brandt-Flughafen in Schönefeld erlebt nach der Terminverschiebung und Kostenexplosion nun auch beim Lärmschutz ein Fiasko – juristisch und finanziell: Nach einem Eilbeschluss des Oberverwaltungsgerichts Berlin-Brandenburg (OVG) aufgrund von Anwohnerklagen ist das bisherige Lärmschutzprogramm der Flughafengesellschaft (FBB) rechtswidrig. Es muss gestoppt und wiederholt werden, weil es die Anwohner nicht ausreichend schützt.

Der Grund: Die bewilligten Lärmschutzmaßnahmen für 14 000 Wohnungen sind zu gering dimensioniert, verstoßen gegen eindeutige Vorgaben des geltenden, vom Bundesverwaltungsgericht im Jahr 2006 bestätigten Planfeststellungsbeschlusses.

Weiterlesen

Termine

Jahreshauptversammlung, Mitgliederversammlung
(28.05.2018)

Jugendhaus des SV Vorwärts Nordhorn
Immenweg 93
48531 Nordhorn

Vorstands- und Beiratssitzung
(25.06.2018)

Hotel Bonke
Stadtring 58
48527 Nordhorn

Beschwerden

Jeder Bürger kann sich wehren. Auch Sie.

Ganz einfach ist es, die Beschwerdenummer der Stadt Nordhorn (05921 878-107) zu wählen.

Die Luftwaffe stellt ein Bürgertelefon bereit. Unter der Rufnummer 0800-8620730 kann man sich über den laufenden Flugbetrieb informieren und Beschwerden vorbringen.

Hier finden Sie weitere Informationen.